• eloxalunterdruck eloxierte aluminiumschilder schilder

Eloxalunterdruck - eloxierte Aluminiumschilder

Um Aluminium Schilder im Eloxalunterdruck beschriften zu können, ist es notwendig, sie zuerst zu eloxieren.

Eloxieren ist in der Industrie ein allgemein bewährtes Verfahren, um Aluminium langlebig, verschleißfest und beständig gegen Witterungseinflüsse sowie aggressive Umwelteinflüsse zu machen. Es entsteht ein witterungsfestes und lösemittelresistentes Aluminiumprodukt mit hoher Beständigkeit und in bester Qualität. Eloxiertes Aluminium bietet eine preiswerte Lösung für verschiedenste Mengen für Typen-Schilder, Frontblenden, Maschinen- Schilder und viele andere Einsatzbereiche.

Der Begriff "Eloxal" ergibt sich aus den jeweils ersten zwei Buchstaben von: el-ektrolytische Ox-idation von Al-uminium. Im Unterschied zur Galvanisierung wird keine fremde Schicht auf dem Aluminiumstück abgeschieden, sondern es wird eine künstliche Oxidation der Oberfläche erzeugt, die optisch sehr ansprechend und widerstandsfähig ist. Ihre besondere Eigenschaft ist eine sehr hohe Härte, keine elektrische Leitfähigkeit, extreme Verschleiß- und Korrosionsfestigkeit. Eine Aluminiumplatte wird durch das Anlegen von Strom in einem säuregefüllten Elektrolytbad an der Oberfläche in Aluminiumoxid (Al2O3) umgewandelt und so die natürliche Schichtdicke, die bei Aluminium bereits durch natürlichen Luftkontakt entsteht, auf bis zu 30 μm (0,03mm) verstärkt. Die sich bildende Eloxalschicht ist milchig transparent, sehr porös und härter als Glas. Das Eloxieren hat keine ausgleichende oder glättende Wirkung auf bestehende Beschädigungen an der Oberfläche der Aluminium Schilder. Daher werden je nach Kundenbedarf derartige Mängel an den eloxierten Aluminiumschildern mit Hilfe mechanischer und chemischer Vorbehandlungen beseitigt. Einsatz finden dazu z. B. Maßnahmen wie Polieren, Schleifen, Beizen, Bürsten, Sand- oder Glasperlstrahlen der Schilder. Diese Techniken bieten auch die Möglichkeit, eloxierte Aluminiumschilder mit gewünschten Oberflächeneffekten wie geschliffen, matt oder glänzend zu erzeugen. Der Prozess der elektrolytischen Oxidation wird beim Eloxieren an dem Punkt unterbrochen, an dem die Kapillarporen der Oberfläche noch offen sind. Die Aluminiumoxidschicht wächst bei dem Prozess von der Oberfläche aus bis zu ca.1/3 in das Metall hinein, wodurch die Haftung zum Untergrund besonders gut ist.

Druckverfahren Eloxalunterdruck

Bei der Beschriftung der eloxierten Aluminiumschilder im Eloxalunterdruck -Verfahren werden extrem feinpigmentierte Farbstoffe in die poröse Oberfläche mit den offenen Kapillarporen der Eloxalschicht eingelagert, so dass sich die Farbe somit nicht auf, sondern geschützt im Material befindet. Nachfolgend werden die Aluminium Schilder nachverdichtet, wobei sich das Aluminiumoxid in Aluminiumhydroxyde umwandelt und sich die Moleküle vergrößern. Die Eloxalschicht ist jetzt nicht länger porös und die Farbpigmente liegen in der an sich transparenten Eloxalschicht sicher eingekapselt. Der Prozess führt zu dekorativen atypischen Einfärbungen, die den edlen metallischen Charakter der eloxierten Aluminiumschilder unterstreichen.

Bei der Beschriftung der eloxierten Aluminiumschilder gibt es bei der Farbgebung ein paar Dinge zu beachten. Zum einen kann ein Silber durch die Eigenfarbe des eloxierten Aluminiums nicht sichtbar dargestellt werden. Desweiteren gibt es für die Beschriftung mit der Farbe weiß keine entsprechend der Poren an der Oberfläche kleinen Farbpigmente. Auch sind die klassischen Farbsyteme, bzw. Modelle wie CMYK, RAL, Pantone, HKS und weitere, die auf der Grundlage eines weißen Papieruntergrundes entwickelt worden sind, als Farbvorgaben auf eloxiertem Aluminium nur annähernd darstellbar.

Eloxierte Aluminiumschilder, im Eloxalunterdruck beschriftet, überzeugen durch eine Vielzahl positiver Eigenschaften:

Eigenschaften:

  • Eloxierte Aluminiumschilder mit dekorativ metallischem Erscheinungsbild individuell gestaltbar
  • Eloxierte Aluminiumschilder bieten eine hohe Außenwitterungsbeständigkeit und sind resistent gegen Kraftstoffe, Lösungsmittel, Fette und Öle
  • die Schilder verfügen über eine ehr harte kratzfeste und glatte Oberfläche, dadurch sind sie sehr leicht zu reinigen (Anti-Grafitti-Effekt)
  • Schilder im Eloxalunterdruck sind widerstandsfähig gegenüber inaktiven Stoffen im neutralen Bereich zwischen pH5 bis pH8
  •  Die Farbpigmente sind unlöslich im Grundmaterial der eloxierten Aluminiumschilder eingelagert
  • Hohe Lichtechtheit der meisten Farbtöne(z.B.schwarz >8, nach Blaumassstab ISO 2135)
  • Die Schilder aus eloxiertem Aluminium sind leicht verformbar
  • Schilder im Eloxalunterdruck beschriftet mit Temperaturbeständig dekorativ bis 115°C sowie funktionell bis ca.500°C
  • Geringes Gewicht der eloxierten Schilder, daher sehr gut geeignet zur Befestigung mit Kleber
  • im Eloxalunterdruck sind Barcode, Serien-Nr oder individuelle Texte aus beigestellten Dateien kostengünstig möglich
  • Eloxierte Aluminiumschilder sind leicht nachbeschriftbar mit Laser, Schlagzahlen, Nadelprägen, Ritzen, Gravieren, Filzstift
  • Eloxierte Aluminiumschilder sind preiswert im Vergleich zum geätzten Schild

Um eloxierte Aluminiumschilder in der von Ihnen gewünschten optischen Ausführung für eine dekorative Gestaltung zu fertigen, sind die zugrunde liegende Aluminiumlegierung (meistens AlMgSi0,5), die angewendete Wärmebehandlung, die Beschaffenheit der Oberfläche und die Herstellungsart des Halbzeugs entscheidend. Selbstverständlich beraten wir Sie hierzu fachlich. Rufen Sie uns heute noch an!

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen